Logo Flößermuseum

20 Jahre Flößergilde Schwaibach
10 Jahre Flößerei- und Verkehrsmuseum Gengenbach


Am 1. Juni 2001 konnte gefeiert werden!

Auf den Tag genau 10 Jahre zuvor öffnete sich die Tür des Museums zum ersten Mal für das Publikum. Ein Traum der Mitglieder der Flößergilde Schwaibach war damit in Erfüllung gegangen. Ein Traum, dessen Realisierung einen ernormen Aufwand an ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden und an Energie zur Überwindung vieler Klippen und Probleme erfordert hatte. Allein die Arbeit an dem alten Bahnwärterhaus verschlang 10.000 Arbeitsstunden. Die aufwändige Renovierung ist auf einer Tafel im Museum dokumentiert worden.

Die große Aufgabe, ein Museum zu errichten, um die Flößerei wieder in das Bewusstsein der Menschen unserer Zeit zurück zu holen, bedurfte einer zehnjährigen Vorarbeit durch die Flößergilde Schwaibach. Somit konnte neben der 10-Jahresfeier des Museums auch das zwanzigjährige Jubiläum der Gilde gefeiert werden.

Ein ganz wesentlicher Meilenstein auf dem Weg zum großartigen Erfolg der Gengenbacher/Schwaibacher Flößer waren die wunderbaren Flößerfeste am Ufer der Kinzig. Auch diese, wie die ganze Geschichte der Gilde, sollen hier zu einem geeigneten Zeitpunkt veröffentlicht werden.

Jubiläum 2001
Jubiläumsveranstaltung am 1. Juni 2001 im "Waldgasthaus Ponyhof" in Gengenbach:
Bürgermeister Michael Roschach, Sibylle Geiger, Konrad Schilli und Luise Herrmann-Jehle.
Konrad Schilli hält als Vorsitzender der Flößergilde den Festvortrag.
Anschließend nimmt er eine Vielzahl von Ehrungen vor.


Jubiläum 2001


Jubiläum 2001
Jubiläum 2001

 
© 1996-2011 Frank-D. Paßlick - Flößerei- und Verkehrsmuseum Gengenbach